Spenden für Schule und Kindergarde

Die Basargemeinschaft Hohenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit den Erträgen aus den vergangenen Basaren verschiedene Einrichtungen zu unterstützen. In diesem Jahr kam diese Unterstützung der Lauterachtal-Grundschule Hohenburg und der Kindergarde Hohenburg zugute. Die Kinder der Schule durften sich über Nikolauspäckchen freuen und die Gardemädchen erhielten für ihre Auftritte neue Hüte. Bei der Übergabe der Spenden in der Schule Hohenburg war auch der Elternbeirat anwesend, der die Nikolauspäckchen liebevoll zusammengestellt und gepackt hatte. Rektorin Andrea Meier freute sich mit den Kindern über die Präsente und bedankte sich herzlich bei den Spendern.

Spende Basargemeinschaft Kopie

 

 

Umweltministerin Ulrike Scharf zeichnet die Lauterachtal Grundschule Hohenburg für ihre Umwelt- Projekte aus

 

221

Die Chefin hat Geburtstag!

Anlässlich des 50.Geburtstages von Rektorin Andrea Meier kam die ganze Schulfamilie zusammen, um der Schulleiterin die Glückwün- sche zu überbringen. Schüler, Lehrer, Elternbeirat und weiteres Schulpersonal ließen es sich nicht nehmen Andrea Meier persönlich zu ihrem Ehrentag zu gratulieren und Präsente zu überreichen. Ein von den Kindern vorgetragenes Geburtstagslied durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Geburtstag Andrea Kopie

Grundschule Hohenburg hilft Kindern in Not

Aktion Pomoc Kopie

Alljährlich werden von Einrichtungen und Privatleuten liebevoll verpackte Päckchen für die „Aktion Pomoc“ gespendet. Dieses Projekt gibt es seit 1994 in Bayern und soll Familien in Südosteuropa unterstützen. „Pomoc“ ist ein kroatisch/bosnisch/serbischer Begriff und bedeutet so viel wie „Hilfe“. „Aktion Pomoc“ will für die Menschen in Südosteuropa mittels persönlicher Unterstützung zu einem würdigen und selbstbestimmten Leben in ihrer Heimat beitragen. Sie versteht sich dabei als Mittler zwischen der Bevölkerung in Deutschland und den Menschen auf dem Balkan. Die gezielten Hilfen, die das Projekt von Gruppierungen und Einzelpersonen erhält, werden an Familien, Kinder und alte Menschen überbracht. Durch diese Maßnahmen sollen Notlagen gelindert, Wertschätzung gezeigt und Perspektiven gegeben werden. Auch die Kinder der Lauterachtal-Grundschule Hohenburg wollen hierzu ihren Beitrag leisten und haben deshalb Päckchen für die Kinder in Südosteuropa gepackt. Diese Päckchen machen sich in den nächsten Tagen auf dem Weg um rechtzeitig zu Weihnachten die Herzen der Kinder in diesen ärmeren Regionen zu erfreuen. Rektorin Andrea Meier bedankte sich bei den Schülern und den Eltern für ihr soziales Engagement und die liebevoll verpackten Geschenke.

Vorlesetag an unserer Schule

Vorlesetag1 Kopie

Die Vorleser MdL Dr. Harald Schwartz (zweiter von rechts) und Bezirksrat Martin Preuß (links) erfüllten ihr Amt mit großer Freude. Rektorin Andrea Meier (zweite von links)und die Kinder der Lauterachtal-Grundschule Hohenburg dankten es ihnen mit einer Urkunde. 2.Bürgermeister Manfred Braun(rechts) lauschte gemeinsam mit dem Kindern den Erzählungen der Gäste.

„Lesen heißt auf Wolken liegen“ – unter diesem Motto nahm die Lauterachtal-Grundschule Hohenburg am bundesweiten Vorlesetag teil. Der Bundesweite Vorlesetag ist Deutschlands größtes Vorlesefest. Der Aktionstag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das (Vor-)Lesen setzen und Freude am (Vor-)Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. Gemeinsam leisten die Vorleserinnen und Vorleser einen wichtigen Beitrag für eine lebendige (Vor-)Lesekultur in Deutschland. Die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags sind die Wochenzeitung DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung. Zahlreiche Prominente und Politikerinnen und Politiker nehmen am Bundesweiten Vorlesetag teil. Sie sorgen durch ihre Bekanntheit für noch größere öffentliche Aufmerksamkeit und dienen als Vorlese-Vorbilder. Auch die Grundschule in Hohenburg hatte sich zwei prominente Gäste als Vorleser eingeladen. MdL Dr. Harald Schwartz und Bezirksrat und 2.Bürgermeister der Stadt Amberg Martin Preuß folgten gerne der Einladung der Schule und trugen den gespannten Kindern den Kinderbuchklassiker „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler vor. Sie erweckten Kasperl und Seppel, den Räuber Hotzenplotz oder auch den Zauberer Petrosilius Zwackelmann zum Leben. Die Schüler hingen Martin Preuß an den Lippen, als dieser erzählte, wie die arme Oma vom Räuber Hotzenplotz überfallen wurde und dieser ihre geliebte Kaffeemühle mitnahm. Auch als Harald Schwartz den Kindern weitererzählte, wie Kasperl und Seppel vom Räuber Hotzenplotz gefangen wurden und der Kasperl bei dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann landete lauschten sie aufmerksam. Alle waren sich einig, dass sie die Geschichte unbedingt selbst fertig lesen mussten, um zu erfahren, wie es dem Kasperl und dem Seppel noch ergangen ist. MdL Schwartz ermunterte die Kinder, sich dieses Buch doch zu Weihnachten schenken zu lassen. Rektorin Andrea Meier bedankte sich bei den beiden Vorlesern für ihr Engagement. Auch die Kinder bedankten sich bei den prominenten Gästen mit dem Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen“ und einer Urkunde. Dr. Harald Schwartz und auch Martin Preuß machten beide deutlich, dass sie die Einladung der Schule sehr gerne angenommen hätten und dies eine sehr angenehme Aufgabe für sie war.

Die Lauterachtal-Grundschule Hohenburg heißt ihre Schulanfänger herzlich willkommen und wünscht ihnen alles Gute für ihre Schulzeit!

Schulanfänger Kopie

 

 

Pop-Art in Hohenburg

Auf den Spuren von James Rizzi bewegten sich die Schüler der 3. und 4.Jahrgangsstufe der Lauterachtal-Grundschule Hohenburg. Unter der Leitung von Lehrerin Sabine Lubich entwarfen sie Holzgebilde nach dessen Pop-Art. Mit kräftigen und bunten Farben wurden diese dann verziert und mit Gesichtern zum Leben erweckt. So drückten die Kinder ganz nach Manier des Künstlers ihre Lebensfreude und ihren Optimismus aus.

Rizzi Kopie